Das Team

Was ist ein*e Teamer*in?
Teamer*innen sind Personen welche ehrenamtlich die Jugendarbeit gestaltet. Für die Jugendlichen sind wir Wegbegleiter*innen, Ansprechpartner*innen, Vorbilder. Unsere Aufgabe ist es Angebote zu gestalten und zu begleiten und für unsere Jugendlichen da zu sein, je nachdem wie die Situation es gerade erfordert. Manche Teamer*innen sind auch außerhalb der „Jugendkeller Zeiten“ für die Jugendlichen erreichbar, das kann aber jede*r individuell für sich entscheiden

Was bedeutet es, Teamer*in zu sein?
Das Team der roten Zitadelle besteht primär aus Ehrenamtlichen, welche neben der Schule, Ausbildung, dem Studium oder der Arbeit einen Teil ihrer Freizeit in die Jugendarbeit investieren. Konkret bedeutet dies den Jugendkeller mit den aktuellen Angeboten zu gestalten und begleiten, nach dem Jugendkeller an der wöchentlichen Teamsitzung teilzunehmen, sich in aktuelle Projekte und Veranstaltungen welche in der Planung sind einzubringen und diese zu begleiten und eine jährliche Fortbildung zum Thema Jugendarbeit und Teamstrukturen. Neben dem Zeitlichen spielt aber vor allem der Kontakt zu den Jugendliche die wichtigste Rolle; Teamer*innen müssen manchmal mitfühlend, manchmal mahnend und in erster Linie immer aufmerksam sein. Wir sind die Wegbegleiter*innen der Jugendlichen, stehen an ihrer Seite wenn sie sich das erste Mal verlieben, Stress in der Schule haben, sich mit ihren besten Freunden gestritten haben oder wenn sie sich manchmal vielleicht auch ganz alleine fühlen. Auch in Lebenskrisen sind wir präsent und begleiten die Jugendlichen durch die schwierige Zeit. Der Balanceakt zwischen Vertrauen und Autorität, zwischen Nähe und Distanz, all dies sind Herausforderungen mit denen Teamer*innen konfrontiert werden. Aber keine Angst, wer neu dazu kommt wird damit natürlich nicht alleine gelassen, sondern begleitet, bis er oder sie sich sicher fühlt und jede Person im Team kann ihren Schwerpunkt in Absprache selbst wählen, sei es in der intensiven Arbeit mit den Jugendlichen, als Mensch für Angebote im Jugendkeller oder auch als anleitende Person bei einem Großprojekt

Doch das Team bedeutet auch Selbstverwirklichung. Ganz nach dem Grundsatz „Wer macht hat Recht“ sind eigene Ideen herzlich gesehen, sei es eine Aktion für den offenen Jugendkeller, ein Großprojekt, eine Umgestaltung unserer Räumlichkeiten oder irgendetwas ganz anderes. Wer kreative Ideen hat, stößt auf einen Raum voller Menschen welche gerne unterstützend zur Seite stehen und für (fast) jeden Spaß zu haben sind.

Der Weg ins Team
Viele Teamer*innen waren früher selber Jugendliche welche das Angebot der roten Zitadelle genutzt haben und schließlich immer mehr aus der Rolle der Jugendlichen rausgewachsen sind, bis sie schließlich vom Team angefragt wurden, ob sie sich vorstellen können dazuzukommen. Doch es gibt auch andere Wege. Wer sich den Aufgaben der Teamer*innen gewachsen fühlt, oder sich zutraut hineinzuwachsen, ist herzlich dazu eingeladen sich bei uns zu melden und unser Team zu bereichern

Aber auch als Nichtteamer*in ist es möglich einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, engagierte Praktikant*innen sind bei uns herzlich willkommen

Back to top